Studie zeigt: Rollladen sparen viel Heizenergie ein

Dass Rollladen Heizenergie einsparen, ist nicht nur logisch, sondern jetzt auch wissenschaftlich untermauert. Eine Studie der Industrievereinigung Rollladen-Sonnenschutz-Automation (IVRSA) hat sich erstmals die ganzjährige Energiebilanz von Fenstern angesehen, die über einen automatisierten Außen- und Innensonnenschutz verfügen.

Bis zu 30 Prozent Energieersparnis möglich

Die Ergebnisse zeigen ganz klar, wie groß das Einsparungspotenzial von Rollladen, Raffstoren und anderen Fensterbehängen im Innen- und Außenbereich tatsächlich ist. Je nach Gebäude und Einsatz von smarter Steuerung lassen sich in der optimalen Kombination damit bis zu 30 Prozent Heiz- und bis zu 50 Prozent Kühlenergie einsparen im Vergleich zu Fenstern, die über keinen Sonnenschutz verfügen. Das bringt gerade bei der Heizenergie, die rund zwei Drittel der Gesamtenergie in Privathaushalten verschlingt, beachtliche finanzielle Einsparungen. Und auch die Umwelt profitiert: Würden alle Wohngebäude in Deutschland über einen automatisierten Sonnenschutz verfügen, brächte das Energieeinsparungen im Ausmaß der Leistung von zwei mittelgroßen Atomkraftwerken!

Dazu kommen noch beachtliche Einsparungen bei der Energie für die Beleuchtung. Schließlich spart eine gute Automatiksteuerung in Verbindung mit einem Lamellen-Sonnenschutz auch Kunstlicht ein, da dabei möglichst viel Tageslicht „eingefangen“ wird.

So funktioniert die Energieeinsparung mittels Rollladen

Das Prinzip der Wärmedämmung mittels Rollladen und anderen Sonnenschutzsystemen ist simpel: In der kalten Jahreszeit fahren bei Sonneneinstrahlung automatisch die Rollladen hoch und die Wärmeenergie der Sonne entlastet die Heizung. In den Abend- und Nachtstunden fungieren sie als Dämmung und verhindern, dass die Wärmeenergie aus dem Raum entweicht. Im Sommer schützen sie das Haus vor Überhitzung und sparen so wertvolle Kühlenergie ein.

Auch die Nachrüstung rechnet sich

Die Einsparung von Heiz- und Kühlenergie mittels Sonnenschutz lohnt sich nicht nur für Neubauten. Bei den Bestandsbauten profitieren vor allem Objekte, die mangelhaft isoliert sind. Das führt zu großen Wärmeverlusten im Winter und zu starkem Aufheizen im Sommer. Hier lohnt sich die Investition in die Nachrüstung von automatisierten Sonnenschutzsystemen wie etwa Rollladen besonders. Es bringt neben finanziellen Einsparungen zudem eine deutliche Steigerung des Wohnkomforts. Nachrüstungen auch in Verbindung mit intelligenter Steuerung sind auch für ältere Wohnhäuser möglich. Wer einen Neubau realisiert, sollte möglichst schon bei der Planung an den automatisierten Sonnenschutz denken und daran, dass diese Systeme weit mehr sind als eine effektive Beschattung und ein attraktives Gestaltungselement.

Schanz bietet Rollladen für alle Fensterformen – seien es nun symmetrische, asymmetrische, horizontale oder vertikale Varianten. Die Aluminium-Spezialrollläden von Schanz ermöglichen auch für schräge, spitze, runde oder halbrunde Fenster einen optimalen Wärme- und Kälteschutz. Selbst bei Sonderformen ist ein nachträglicher Einbau problemlos möglich.