Rollladen richtig pflegen und reinigen

Rollladen und Jalousien trotzen jedem Wetter und das sieht man ihnen mit der Zeit auch an. Hartnäckige Verschmutzungen, die der Regen nicht wieder abspült, muss man daher von Zeit zu Zeit händisch entfernen. Diese Reinigung sollte am besten dann erfolgen, wenn gerade wieder das Putzen der Fenster angesagt ist. Bei einer gründlichen Rollladen-Reinigung kann es leicht passieren, dass Schmutzspritzer auf die Fenster gelangen. Steht ohnehin das Fensterputzen auf dem Programm, kann man diese gleich anschließend wieder entfernen. Um die Fensterbänke vor herabrinnendem Schmutzwasser zu schützen, sollte man diese mit alten, saugfähigen Tüchern abdecken. Das verhindert auch, dass schmutziges Putzwasser Spuren auf der Fassade hinterlässt.

Nun folgt der erste Schritt im Rollladen-Reinigungsprogramm: das Putzen der Führungsschiene. Grober Schmutz oder Blätter lassen sich mit einem Handfeger loswerden. Anschließend kann man die Schienen mit einem Reinigungstuch vorsichtig auswischen und gründlich Schmutz und Staubablagerungen entfernen. Nun wird der Rollladen so herunterlassen, dass er nicht aufsetzt. Die Licht- und Lüftungsschlitze sollten also offen bleiben.

Mit dem Staubsauger oder mit einem Handfeger lassen sich grober Schmutz und Spinnweben entfernen. In einem nächsten Schritt kann man mit warmem Wasser und mit einem Schwamm oder einem Mikrofasertuch die Außenseite des Rollladens gründlich reinigen. Verwenden Sie dazu etwas Neutralreiniger oder einen Spritzer Geschirrspülmittel, aber keinesfalls Scheuermilch oder aggressive Reinigungsprodukte! Vorsicht ist auch beim Wegkratzen von Schmutzresten angesagt: Scharfe Hilfsmittel können auf dem Aluminium Kratzer hinterlassen. Selbst beim Einsatz von Plastikschabern ist man davor nicht immer gefeit.

Lamelle für Lamelle gründlich putzen

Nehmen Sie sich jede Lamelle vor und gehen Sie bitte vorsichtig zu Werke, um die Führungsschiene und den Rollladen nicht zu beschädigen! Bei starker Verschmutzung kann ein zweiter Durchgang nötig sein. Im Anschluss an die Reinigung sollte man die Lamellen gründlichen mit klarem Wasser spülen. Das verhindert, dass Rückstände auf den Lamellen bleiben. Auch Dampfreiniger leisten gute Dienste beim Säubern der Lamellen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie einen Bürstenaufsatz verwenden. Nach dem Reinigen sollten die Rollläden mit einem saugfähigen Tuch gut abgerieben und getrocknet werden. Anschließend den ganzen Vorgang auf der Innenseite des Rollladens wiederholen und diesen geschlossen halten, bis alles gut getrocknet ist.

Verschmutzte Rollladengurte können Sie mit einem feuchten Mikrofasertuch und mit warmem Wasser putzen (auch hier einen milden Universalreiniger oder etwas Geschirrspülmittel zugeben).

Vorsicht in den oberen Stockwerken!

Die Innenseiten von Rollläden in oberen Stockwerken können Sie problemlos selbst reinigen. Die Außenreinigung sollten Sie aber lieber einem professionellen Gebäude- und Fassadenreiniger anvertrauen. Bitte lehnen Sie sich nie aus dem Fester, um die Außenseite eines Rollladens zu reinigen! Sie riskieren sonst Stürze und im schlimmsten Fall lebensgefährliche Verletzungen.