Was tun, wenn der Rollladengurt reißt?

Ein Rollladengurt muss einiges aushalten. Das tägliche Herunterlassen und Heraufziehen ist eine große Beanspruchung für das Gewebe. Es ist daher fast unvermeidlich, dass der Rollladengurt irgendwann einmal ausfranst oder sogar reißt. Der Austausch des defekten Gurts ist gar nicht so aufwendig, wie man angesichts des scheinbar schwierigen Zugangs annehmen könnte. Auch handwerklich geschickte Laien kommen mit dieser Prozedur zurecht.

6 Schritte: So gehen Sie bei einem gerissenen Rollladengurt vor!

 

 

1. Ziehen Sie den Rollladen hoch! Starten Sie die Reparatur, indem Sie den Rollladenkasten öffnen! Nur so lässt sich der alte Gurt entfernen. Rollen Sie den Rollladen jetzt gleichmäßig auf die Welle bzw. auf die Aufwickelrolle auf!

2. Fixieren Sie jetzt den Rollladen! Sorgen Sie nun dafür, dass der aufgewickelte Rollladen in der aufgerollten Position bleibt! Das erreichen Sie, indem Sie ihn verkeilen.

Die Holzkeile sorgen dafür, dass die Lamellen auch nach der Entfernung des Gurts oben bleiben. Entfernen Sie anschließend den Gurtrest aus dem Rollladenkasten! Der Einbau des neuen Gurts wird einfacher, wenn Sie sich gut merken, wie der alte Gurt befestigt war (Fotos sind hilfreich!).

3. Schrauben Sie den Gurtaufwickler ab! Entfernen Sie jetzt den abgeschraubten Gurtaufwickler aus der Wand! Meist müssen dafür nur zwei Schrauben gelöst werden. Entfernen Sie das Reststück des alten Rollladengurts!

4. Spannen Sie den Gurtaufwickler! Drehen Sie nun den Gurtwickler per Hand auf! Dieser sollte die optimale Federspannung erreichen. Dabei können Sie sich an der Position des Reststücks des alten Rollladengurts orientieren.

5. Wickeln Sie den neuen Gurt auf! Fixieren Sie jetzt den neuen Gurt am Arretierstift des Aufwicklers! Dazu muss unter Umständen mit einer Lochzange ein Loch geknipst werden. Anschließend können Sie den Rollladengurt aufwickeln und das Gurtende durch den Ausgangsschlitz führen. Ist das erledigt, führen Sie das offene Gurtende durch die Zuführung zum Rollladenkasten! Das andere Gurtende kann nun auf der gleichen Art und Weise aufgewickelt werden.

6. Lassen Sie den Rollladen herunter! Jetzt können Sie die Verkeilung lösen und den Rollladen anschließend langsam und vorsichtig in die heruntergelassene Position führen. Der Rollladenkasten kann jetzt geschlossen und der Aufwickler wieder an der Wand montiert werden.

 

 

Lohnt sich die Reparatur eines alten Gurts?

 

 

Ein defekter Rollladengurt kann entweder repariert, oder ausgetauscht werden. Meist reißt der Gurt nicht ohne vorherige Beschädigung und Einrisse. Diese treten oft an nicht einsehbaren Stellen auf, wo man sie nicht sofort erkennen kann. Die Reparatur eines alten Gurts ist meistens nicht sinnvoll. Häufig reißt das ermüdete Material schon nach kurzer Zeit an einer anderen Stelle. Da ein Rollladengurt nicht teuer ist, sollte man ihn am besten durch einen neuen Gurt ersetzen.

Vor dem Kauf muss die Länge des Ersatzgurts bestimmt werden. Halten Sie bei hochgezogenem Rollladen den Gurt mit einer Hand unter Spannung und ziehen Sie ihn mit Ihrer anderen Hand so weit, wie es geht, aus dem Gurtwickler heraus!

Jetzt kann ein Helfer die Länge des Gurts messen, wobei mit einem Stift angebrachte Längenmarkierungen hilfreich sind. Zu dieser gemessenen Länge sollte man mindestens einen Meter hinzurechnen, da sich das untere und obere Gurtende nicht ganz erreichen lassen. Auch die Breite muss passen und daher nachgemessen werden. Ersatzgurte, wie man sie in Baumärkten erhält, sind meist in einer Breite von 14 oder 20 Millimeter erhältlich.

Noch ein Tipp: Wenn Sie den Rollladenkasten schon einmal offen haben, können Sie den Staub entfernen, der sich dort meist über viele Jahre ansammelt. Das geht ganz einfach mit dem Staubsauger. Als Alternative zum Rollladengurt können Sie sich für ein System mit einem integrierten Elektronikmotor entscheiden, der sich auch nachträglich nachrüsten lässt. Er beugt Ärger mit Rollladengurten vor und ist die ideale Lösung, wenn man zum ruckartigen Ziehen an den Gurten neigt, was das Ausleiern fördert.