Gut gerüstet für den nächsten Sturm mit robusten Alu-Rollladen

An 20 bis 30 Tagen pro Jahr wird in Deutschland ein Unwetter zum Sturm. Der Wind bläst mit mindestens Windstärke 8; auch Böen der Windstärke 9 bis 10 sind möglich und bescheren Eigenheimbesitzern bange Stunden. Denn herab brechende Äste können Fenster massiv beschädigen. Wer einen Rollladen besitzt, kann in dieser Hinsicht beruhigt sein. Hochwertige Modelle, wie sie Schanz anbietet, schützen nicht nur zuverlässig vor Hitze, Sonne, Lärm und Einbrechern, sie sind auch ein Bollwerk gegen Hagel, Verwitterung und Winddruck.

Hagel und Starkregen nehmen zu

Dieser Schutz ist dringend notwendig, denn extreme Wetterereignisse nehmen in Deutschland deutlich zu. Klimaforscher und Meteorologen rechnen damit, dass sich dieser Trend in naher Zukunft weiter fortsetzen wird. Doch nicht nur mehrere Zentimeter große Hagelkörner, die zu gefährlichen Geschossen werden, setzen Fenstern, der Fassade und besonders dem Wintergarten zu. Herbst- und Winterstürme werden generell stärker, Gewitter heftiger und Starkregen häufiger.

Ein Schutzschild aus beständigem Aluminium

Die Folgen von Hagelstürmen können dramatisch sein: Dachziegel und Solaranlagen werden beschädigt und vor allem Glasscheiben und Fensterflächen sind den Wetterextremen ausgeliefert. Einen wirksamen Schutz bieten Rollladen dann, wenn sie robust genug sind, um den Wetterextremen Stand zu halten. Der Qualitätshersteller Schanz verwendet für seine hochwertigen Rollladen „Wiga Star“ und „Studio Star“ ausschließlich widerstandsfähiges, stranggepresstes Aluminium. Wie gut diese Hagelschlag widerstehen, belegt ein Test beim renommierten Linzer Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung (IBS). Hier ließ der Schwarzwälder Hersteller seine Modelle auf die Auswirkungen von Extremwetter in einer Hagelsimulationsmaschine testen. Dabei wurden pneumatisch beschleunigte Eiskugeln auf die Schanz-Rollladen abgefeuert. Die im Labor „gezüchteten“ Eiskugeln hatten einen Durchmesser zwischen 10 und 50 Millimetern (Hagelwiderstandklassen HW1 bis HW5). Ein Rollladen besitzt zum Beispiel die Widerstandsklasse HW2, wenn er dem Aufprall einer 70 Stundenkilometer schnellen und 3,6 Gramm schweren Eiskugel standhält. Auch der Auftreffwinkel floss in den Hageltest der Schanz-Rollladen ein. „Wiga Star“ wurde im 90-Grad-Winkel, also senkrecht und mit sehr hoher Geschwindigkeit und der Schrägrollladen „Studio Star“ im 45-Grad-Winkel beschossen. Das Ergebnis überzeugt: Der Schrägrollladen zeigte sich bis zur Hagelwiderstandklasse HW 3 von den aufprallenden Eisgeschossen unbeeindruckt. Weder die Mechanik noch die Optik oder die Lichtabschirmung der Alu-Rollladen wurden dadurch beeinträchtigt. Der besonders beanspruchte Rollladen „Wiga Star“ hält bis zur Widerstandklasse HW 2 stand. Zwar zeigten einige Lamellen nach dem Beschuss kleine Dellen, doch diese lassen sich ganz einfach austauschen, was den Schaden in Grenzen hält. Selbst hühnereigroße Hagelkörner konnten dem Fenster nichts anhaben, da das Schanz-Schutzschild das Glas vor Schäden bewahrte. Hier wurde zwar ein Extremfall simuliert, der allerdings angesichts des Klimatrends in Zukunft durchaus realistisch ist.