So schützen gute Rollladen vor Einbrechern

Vorsorgen lohnt sich, wenn es um die eigene Sicherheit geht. So scheitert etwa fast jeder zweite Einbruchsversuch während der Nacht an Sicherheitsvorkehrungen der Bewohner. Zu diesen Schutzmaßnahmen zählen auch stabile Rollladen, die bei Einbrechern nicht gerade beliebt sind. Schließlich erschweren sie ihr „Geschäft“, wenn es etwa darum geht, des Nachts Terrassentüren und Fenster zu „knacken“. Für den Ganoven zählt schließlich Geschwindigkeit. Je mehr Zeit er braucht, um in ein Gebäude zu gelangen, desto höher ist die Gefahr, entdeckt zu werden. Daher sind schon mechanische Widerstände, wie sie Rollladen bieten, ein wirksamer Schutz vor ungebetenen Besuchern. Moderne Rollladen können jederzeit auch nachträglich ohne große bauliche Veränderungen eingebaut werden.

Stabile Systeme sind die bessere Wahl

Allerdings verfügen nicht alle Rollladensysteme über dieselben Vorteile, wenn es um den Einbruchsschutz geht. Einfache Rollladen aus Kunststoff bieten oft wenig Widerstand. Diese im Vergleich zu Alu-Modellen deutlich dünneren und schwächeren Systeme sind nicht nur in Sachen Wind- und Wetterschutz viel weniger widerstandsfähig. Sie können auch viel leichter hochgeschoben oder aufgehebelt werden. Deutlich mehr Sicherheit geben Aluminium-Rollladensysteme: Die Alu-Rollladen von Schanz sind enorm stabil und etwa zehnmal belastbarer als viele marktübliche ausgeschäumte Rollladenstäbe. Die einzelnen Scharniere lassen sich nicht einfach auseinanderziehen. Zudem verfügen sie in komplett geschlossenem Zustand über eine Fixierung durch ein Seilzugsystem und sind umlaufend durch Abschlussblenden verdeckt. Sie können also nicht einfach ausgehängt oder abmontiert werden. Um dieses Hindernis zu überwinden, ist schon einiges an Gewalt, schwerem Werkzeug und vor allem Zeit nötig. All diese Faktoren erhöhen das Risiko des Entdecktwerdens und machen das potenzielle Einbruchsobjekt damit weniger interessant. Wer in seinem Haus oder in seiner Wohnung asymmetrische Fenster hat, braucht auf diese präventive Wirkung übrigens nicht zu verzichten.

Hochwertige Schanz-Rollladen gibt es für alle erdenklichen Fensterformen. Zusätzlichen Schutz bietet der Einbau von Sicherungen, die das Hochschieben des Rollladens verhindern. Auch Motorantriebe erschweren es Einbrechern massiv, den Rollladen einfach hochzuschieben.

Geringere Folgekosten eines Einbruchsversuchs

Robuste Rollladen können nicht nur die Sicherheit verbessern, sie vermindern auch die Folgekosten eines Einbruchsversuchs. Das Aufbrechen von Fenstern und Terrassentüren verursacht oft massive Schäden. Häufig müssen die „geknackte“ Tür oder das Fenster komplett ausgetauscht werden. Blockiert hingegen ein stabiler Alu-Rollladen den Einbrecher, kommt es erst gar nicht so weit. Der Täter beschädigt womöglich einige Stäbe oder die Führungsschiene, bevor er sein mühsames Unterfangen aufgibt und sich ein leichter zugängliches Einbruchsziel aussucht. Die in Mitleidenschaft gezogenen Teile des Rollladens können einfach und rasch ausgetauscht werden. Die dadurch entstehenden Kosten liegen meist weit unter den finanziellen Belastungen eines kompletten Tür- oder Fenstertauschs. 

Obwohl Rollladen als wirksame „Einbruchsbremse“ gelten, empfiehlt der Informationsdienst der Polizeilichen Kriminalprävention, diese nur zur Nachtzeit und nie tagsüber zu schließen. Andernfalls riskiere man, Einbrechern auf diese Weise seine Abwesenheit zu signalisieren.