Warum Aluminium für Rollladen die erste Wahl ist

Das Material Aluminium macht Rollladen sehr witterungsbeständig und stabil. Es sorgt für einen guten Wärme- sowie Schallschutz und auch der Einbruchsschutz profitiert von diesem exzellenten Werkstoff!

Lohnt sich der Aufpreis für Rollladen aus Aluminium statt aus Kunststoff? Viele Bauexperten beantworten diese Frage mit einem klaren „Ja“, denn Alu bietet eine ganze Fülle von Vorteilen, auf die man bei PVC-Rollladen verzichten muss.

Optimale Wärmedämmung

Aluminium gilt mit gutem Grund als ein Werkstoff der Spitzenklasse. Es schützt die Temperatur im Hausinneren ähnlich gut, wie man es etwa im Haushalt von Alu-Thermoskannen kennt. Auch Alu-Rollladensysteme profitieren von dieser besonderen Eigenschaft des vielseitigen Leichtmetalls. Gerade im Wintergarten kommt es durch die Sonneneinstrahlung unweigerlich zu hohen Raumtemperaturen. Alu-Rollladen aus dem Programm von Schanz verhindern selbst bei schweißtreibenden Temperaturen Tropenhitze im Gebäudeinneren, während PVC-Systeme bei der Wärmedämmung nur eine sehr bescheidene Leistung erbringen. Aufgrund seiner Dämmeigenschaften und seiner starken Wärmereflexion ist Aluminium ein ideales Isoliermaterial. Es schirmt ausgezeichnet die Hitze ab und sorgt für ein gutes Klima im Hausinneren. Durch diese Eigenschaften ermöglicht der Alu-Rollladen zum Beispiel im Wintergarten eine problemlose ganzjährige Nutzung.

Temperaturtests sprechen klar für Aluminium

Wie gut Alu in Sachen Wärmedämmung ist, belegt eindrucksvoll ein 2009 durchgeführter Temperaturtest am Rosenheimer Prüfzentrum für Bauelemente, bei dem die Klimasituation in einem Wintergarten nachgestellt wurde. Wird dieser ohne Rollladen-Schutz einen Tag lang von der prallen Sonne beschienen, entsteht im Inneren eine brütende Hitze von 38 Grad und mehr. 

Der getestete Alu-Rollladen von Schanz (Vollprofil) hielt unter gleichen Bedingungen die Temperatur auf einem angenehmen Level von 22 °C (bei einer Ausgangstemperatur von 20 °C). Diese Temperatur erhöhte sich lediglich um 0,5 °C, wenn jede dritte Lamelle des Schanz-Rollladens über eine für Tageslichteinfall sorgende Select-Profile Lichtschiene verfügte! Diese positive Wirkung auf das Raumklima entfalten Alu-Rollladen natürlich nicht nur im Wintergarten, sondern in jedem anderen Zimmer, dessen Fenster und Türen damit ausgestattet sind.

Langlebig, robust und attraktiv

Rollladen aus Aluminium beeindrucken aber nicht nur aufgrund ihres ausgezeichneten Überhitzungsschutzes, sie bieten auch einen sehr guten Witterungsschutz, was im Hinblick den Klimawandel immer wichtiger wird. Stürme, Starkregen und Hagel setzten Rollladen einer starken Beanspruchung aus, mit dem das Metall ausgezeichnet zurechtkommt. Der Werkstoff ist weit stabiler als PVC, was auch beim Einbruchsschutz Pluspunkte bringt. Im Gegensatz zu Modellen aus Kunststoff lassen sich Alu-Rollladen, die über eine Hochschiebesicherung verfügen, nur sehr schwer von außen öffnen. Auch bei den Gestaltungsmöglichkeiten bietet Alu Vorteile. Produkte aus diesem hochwertigen Material lassen sich durch Pulverschichtlackierung in jeder möglichen Farbe beschichten. Bei PVC ist die Farbauswahl hingegen beschränkt. Zudem ist Kunststoff weit weniger farbecht als Aluminium, was sich oft schon wenige Jahre nach dem Einbau der Rollladen unschön bemerkbar macht.

Einfach zu pflegen, feuerbeständig und recycelbar

Aluminium punktet auch in Sachen Pflegefreundlichkeit: Es lässt sich weit einfacher und ohne Spezialmittel reinigen als PVC. Ein oft unterschätzter Vorteil des Leichtmetalls ist zudem seine Feuerbeständigkeit. Aluminium ist nicht brennbar und hat eine Schmelztemperatur von über 600 °C. Das Material punktet aber auch in Sachen Umweltschutz. Es kann zur Gänze recycelt werden, wofür lediglich fünf Prozent des Energieaufwands nötig sind, die die Neuproduktion der gleichen Menge Aluminium erfordern würde.