Aussenrolladen bieten umfassenden Schutz

Wohnen beginnt vor dem Fenster

Außenrollladen werden häufig auch als Vorbaurolladen bezeichnet. Sie kommen immer dort zum Einsatz, wo die Montage eines „normalen“ Rolladen nicht möglich ist und stellen eine moderne Alternativlösung zu traditionellen Rolläden dar. Da sich der Rolladenkasten in diesem Fall auch nicht im Inneren eines Raumes, sondern außen auf den Schienen befindet, benötigen Aussenrolladen weniger Platz. Sie können in der Regel zudem schnell, einfach und preiswert montiert werden, weshalb Aussenrolladen gleichsam beliebt wie zeitlos sind. Die beide Bestandteile – Rolladenkasten und Schienen – bestehen meist aus Aluminium. Der Antrieb erfolgt wahlweise elektrisch oder per Gurt. Die Außenanbringung hat neben der Platzersparnis im Inneren der Räume jedoch noch weitere Vorteile: Immerhin erreicht man den wirksamsten Hitzeschutz für Wohnräume immer dann, wenn die Wärmestrahlung reflektiert wird, bevor sie auf die Fensterscheibe trifft – und das ist bei Aussenrolladen der Fall. 

Schutz vor zu viel Sonne, Hitze und Kälte

Aussenrolladen erfüllen genauso wie ihre innen liegenden „Geschwister“ sämtliche Anforderungen, die an sie gestellt werden. So schützen sie nicht nur effektiv vor intensiver Sonneneinstrahlung und damit Wärmebildung, sondern regeln auch den Lichteinfall und erzeugen dadurch eine angenehme Wohnatmosphäre. Dies gilt übrigens nicht nur für die heiße Jahreszeit, sondern auch für die kalten Wintermonate. Dann funktioniert das Prinzip nämlich genau umgekehrt: Anstatt die Wärme nicht ins Haus zu lassen, wirken Aussenrolladen wie eine zusätzliche Dämmung und halten die Heizungswärme im Haus. Gerade in Anbetracht der steigenden Preise für Heizenergie ist die Installation von Aussenrolladen daher eine nicht zu unterschätzende Kostenersparnis. Darüber hinaus wirkt sich die Montage außerhalb des Hauses auch auf die Beschattung vorteilhaft aus, da die Rolläden auch dann heruntergelassen werden können, wenn die Fenster geöffnet sind oder „auf Kipp“ stehen. 

Die Vorteile von Außenrolladen im Überblick:

  • optimaler Sonnen- und Hitzeschutz
  • angenehme Regulierung des Lichteinfalls
  • voll Funktionsfähigkeit bei geöffnetem Fenster
  • schneller und unkomplizierter Einbau
  • bequeme Bedienung

Arten von Aussenrolladen

Rollladen, die für die Nutzung an Außenbereichen konstruiert und vorgesehen sind, werden in verschiedene Typen untergliedert, die sich in den möglichen Einbauvarianten sowie den Materialien unterscheiden. Innerhalb der Kategorie der Aussenrolladen haben sich als gängigste Modelle die sogenannten Vorbau- und Aufsetz-, sowie die Neubaurolladen durchgesetzt. Diese können selbstverständlich nicht nur an Fenstern der Hausfront eingesetzt, sondern auch für die Komplementierung von Dachfenstern genutzt werden. Darüber hinaus können sie für alle Fenstertypen – auch jenseits standardisierter Größen – gefertigt werden. Das bedeutet, dass nahezu alle Breiten, Größen und Höhen realisierbar sind. 

Montage von Aussenrollladen

Außenrollladen können wahlweise entweder gleich beim Bau eines Hauses in die Fenster integriert oder alternativ zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden. Die Art des Einbaus ist in beiden Fällen abhängig vom Rolladentyp, wobei der Vor- und der Aufsatzbau die am weitesten verbreiteten Varianten sind. Mit der passenden Sicherheitsausrüstung können handwerklich Begabte den Einbau mitunter auch selbst übernehmen. Hierbei ist zu beachten, dass der Einbau im Erdgeschoss jederzeit möglich ist, in höheren Stockwerken jedoch von außen ein Gerüst aufgebaut werden muss.

Sind diese Rahmenbedingungen gegeben, kann die eigentliche Montage erfolgen, bei der der äußere Rollladenkasten am Mauerwerk oder dem Fensterrahmen befestigt wird. Hierfür müssen zunächst die Bohrlöcher übertragen und anschließend die Löcher gebohrt und mit Dübeln versehen werden. Ebenfalls im Vorfeld bedacht werden sollte das Anbringen der Schnur, die ebenfalls vorher markiert werden und mit einem der Größe entsprechenden Loch versehen werden sollte. Ist dies geschehen, setzt man die Feder ein, die dafür Sorge trägt, dass der Rolladen beweglich ist und bleibt. Abschließend zieht man die Schnur durch die Öffnung und schraubt schließlich den Rolladenkasten an. Damit sind die Vorarbeiten beendet und der Aussenrollladen kann montiert werden, indem er von oben in den Kasten eingeführt, mit der  Schnur und der Feder verbunden und festgeschraubt wird. Und schon lässt sich der Komfort von Aussenrolladen sicher und bequem genießen.  

Einfache Bedienung und Schutz vor Einbruch durch Aussenrolladen

Auch die nachträgliche Anbringung von Aussenrolladen kann mit elektronischer Steuerung erfolgen. So können die Rolladen ganz einfach per Fernbedienung oder Zeitschaltuhr in Bedienung genommen werden. Sollten Sie sich für die manuelle Variante entscheiden, können Sie natürlich auch per Muskelkraft das Herunterlassen der Aussenrolladen steuern. In beiden Fällen stellen Sie sicher, dass Ihr Haus bzw. Ihre Balkontür, das Fenster etc. noch besser vor unerwünschten Blicken geschützt ist. Die robusten Aussenrolladen bieten in geschlossenem Zustand zudem einen effektiven Schutz vor Einbruch. Die Aussenrolladen formen eine zusätzliche Hülle, die es den Einbrechern erschwert, sich an Ihrem Fenster oder Ihrer Balkontür zu schaffen zu machen.  

Aussenrolladen gegen Lärm- und Lichtverschmutzung

Viele Menschen reagieren extrem empfindlich auf nächtliche Störungen durch unerwünschte Geräusche oder Lichtquellen, wie Straßenlaternen oder vorbeirauschende Autos. Je nach Wohnlage können Sie sich nicht immer den optimalen Standort für Ihr Schlafzimmer aussuchen. Mit Aussenrolladen können Sie jedoch die störenden Einflüsse erheblich minimieren. Für einen ruhigen Schlaf lassen Sie einfach die Jalousien runter und gönnen sich eine Extraportion Ruhe und Dunkelheit. So schonen Sie Ihre Nerven und verbessern mit einem tieferen und ungestörtem Schlaf Ihr Wohlbefinden.

Prima Klima durch Aussenrolladen

Natürlich sollen Abdunkelung und Schutz vor Einbruch nicht auf Kosten der angenehmen Belüftung gehen. Mit Aussenrolladen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fenster auch halb geöffnet zu verdunkeln. So kann Ihr Schlafraum optimal mit Frischluft versorgt werden. Unerwünschte Lichteinstrahlung bleibt jedoch draußen und zum Teil bekommen Sie so auch weniger störende Geräusche Ihrer Umgebung mit. Da die Aussenrolladen nicht im Innern des Raumes angebracht werden, sondern wie eine Außenhülle des Fensters funktionieren, haben Sie durch eine nachträgliche Anbringung auch keinerlei Veränderung im Innenraum, es gibt keine Platzeinbußen und auch die Sauberkeit Ihres Raumes wird nicht in Mitleidenschaft gezogen. 

Tipp: Rollladen vom Profi ausmessen lassen

Bitte bedenken Sie, dass das Ausmessen eines Rollladens eine fehleranfällige Angelegenheit ist. Nicht alle Wände stehen exakt im rechten Winkel zum Fenster. Schon kleine Messfehler können dazu führen, dass der Rollladenpanzer zu groß oder zu klein dimensioniert ist. Das wiederum kann bewirken, dass er nicht optimal in der Führungsschiene läuft und sich verklemmt. Der Wind kann ein Vakuum zwischen Fenster und Rollladen erzeugen und den Panzer sogar aus der Führungsschiene drücken. Um derartige Probleme zu vermeiden, sollte man das Ausmessen des Rollladens und die Montage am besten einem Fachbetrieb überlassen.