Rollos innen oder außen montieren?

Rollos sind praktisch und sehen zudem richtig gut aus. Schließlich gibt es sie in zahlreichen Materialien, Ausführungen und Farben. Sie sind flexibel und machen etwa auch im Bad eine gute Figur, sie verdunkeln einen Raum ganz nach Wunsch und passen sich an viele Fensterformen an. Zudem lassen sich die Klassiker unter den Sichtschutzlösungen ganz einfach bedienen und montieren.

Wer sich für diese Lösung entscheidet, kann zwischen der Außen- und der Innenmontage wählen. Diese Wahl sollte sorgfältig unter Berücksichtigung mehrerer Faktoren wie etwa Klima, Kosten und den baulichen Gegebenheiten getroffen werden.

Was für die Außenmontage spricht

Ein außenliegender Sonnenschutz bietet aus bauphysikalischer Sicht viele Vorteile. Der nicht sichtbare Anteil der Sonneneinstrahlung, das sogenannte nahe Infrarot, beträgt etwa 50 Prozent der gesamten Wärmestrahlung, die auf ein Fenster trifft. Normales Fensterglas lässt diese Strahlung relativ gut durch. Haben die Strahlen die Fensterfront erst einmal passiert, werden sie von den im Innenraum befindlichen Oberflächen absorbiert und anschließend als Wärmestrahlung (fernes Infrarot) wieder abgegeben. Diese langwellige Strahlung kann Glas nicht so ohne weiteres passieren. Die Fensterverglasung absorbiert daher die Wärmestrahlung, oder reflektiert sie in das Innere des Raums. Da die Strahlung nicht einfach wieder ins Freie zurückgelangen kann, entsteht ein sogenannter Treibhauseffekt.

Ein außenliegender Sonnenschutz, der vor der Verglasung montiert ist, verhindert effektiv derartige Wärmefallen. Die Sonnenstrahlung trifft in diesem Fall zuerst auf den Sonnenschutz, der einen großen Teil absorbiert bzw. reflektiert. Ein Außenschutz bietet daher einen viel besseren Schutz vor einer Überhitzung und unangenehmer Stauwärme. Er hat aber nicht nur energetische Vorteile, sondern punktet auch in optischer Hinsicht, da er dem Innenraum gegenüber neutral ist. Ein außenliegender Sonnenschutz ist allerdings häufig etwas teurer als ein innenliegender Schutz und erfordert einen höheren Pflegeaufwand.

Was für die Innenmontage spricht

Ein innenliegender Sonnenschutz ist meist preisgünstiger als die außenliegende Variante. Auch klimatische Bedingungen können für den innenliegenden Schutz sprechen. Das trifft etwa auf sehr windreiche oder sonnenarme Regionen zu. Mitunter sprechen auch Gründe des Denkmalschutzes für die Anbringung im Innenbereich. In diesem Fall ist die außenliegende Montage, die zu optischen Veränderungen an der Fassade führt, oft nicht möglich. Ein innenliegendes System ist daher meist die einzige Alternative.

Innenliegende Modelle gibt es mit speziellen Beschichtungen, die viel Wärme reflektieren und so den Nachteil des Hitzestaus etwas ausgleichen. Auch die Gestaltungsmöglichkeiten der vielfältigen Modelle sprechen oft für den Innenschutz als optischen Akzent. Vielfältige Farb- und Materialvarianten, die nicht immer für den Außeneinsatz geeignet sind, lassen sich mit fast jedem Einrichtungsstil kombinieren. Innenliegende Rollos können zudem meist einfacher als außenliegende Systeme nachgerüstet werden.