Perfekter Urlaub auf „Balkonien“ dank Sonnenmarkise

Entspannen, lesen, Musik hören oder gemütlich mit der Familie Kaffee trinken – für viele Bundesbürger ist „Balkonien“ oder „Terrassien“ der ideale Urlaubsort. Nirgendwo sonst kann man bei gutem Wetter so herrlich entspannen wie in der „Relax-Oase“ mit Aussicht.

Auch Menschen, die nicht Urlaub in den eigenen vier Wänden machen, schätzen zunehmend eine Hotelinfrastruktur, die genau das bietet: komfortable, gut beschattete Balkone oder Terrassen, auf denen man ungestört und nicht ständig von Freizeitangeboten getrieben seine Auszeit vom Alltag genießen kann. Tourismusexperten orten in diesem Trend sogar eine von Hoteliers noch kaum erkannte Marktlücke.

Die wohl wichtigste Voraussetzung, damit es mit der sommerlichen Entspannung auf dem Balkon oder der Terrasse auch wirklich klappt, ist eine gute Beschattung und ein optimaler Schutz vor der Sonne. Hier ist die Sonnenmarkise die unschlagbare Nummer 1, wenn es um Hitzeschutz, Komfort und Platzbedarf geht.

Die Wahl der passenden Sonnenmarkise

Es lohnt sich also, etwas Zeit und Mühe in die Wahl der richtigen Sonnenmarkise zu investieren. Vor allem die passende Größe und die richtige Platzierung sind wichtige Kriterien, um sich mit einem Produkt langfristig wohlzufühlen. Um diese Fragen zu klären, sollte man den geplanten Standort möglichst zu verschiedenen Tageszeiten unter die Lupe nehmen. Schließlich muss die Sonnenmarkisen möglichst bei allen Gelegenheiten ausreichend Schatten spenden – etwa beim gemütlichen Frühstücken am Morgen, beim Nachmittagsschläfchen oder beim frühabendlichen Aperitif, der im Sommer im Freien besonders gut mundet.

Auch die Qualität der angebotenen Sonnenmarkisen gilt es, im Auge zu behalten. Marki Tex Terrassenmarkisen sind für ihre besonders hochwertige Ausführung bekannt: Die Bauweise ist leicht und dennoch stabil, die Neigung lässt sich stufenlos verstellen und eine     Windhochschlagsicherung sichert die Sonnenmarkise verlässlich bei untergreifenden Winden. Diese Modelle werden zum optimalen Schutz des Stoffes alternativ auch als Kastenmarkisen angeboten. 

Richtig planen mit dem Fachmann

Unter der Vielfalt der Farb- und Modellvarianten die richtige Wahl zu treffen, ist nicht einfach. Beim Kauf einer Sonnenmarkise sollte man sich daher unbedingt fachmännisch beraten lassen. 

Bei einem (unverbindlichen) Beratungstermin vor Ort lassen sich wichtige Fragen klären, die nicht nur die Optik betreffen. Dabei geht es etwa um die Wahl des passenden Materials der Sonnenmarkise, das möglichst witterungsbeständig, pflegeleicht und lichtecht sein sollte. Und natürlich spielen auch der UVA- und UVB-Schutz eine wichtige Rolle. Denn so wie jede Sonnencreme einen Schutzfaktor haben muss, gilt das auch für Sonnenschutztextilien, deren UV-Schutzwirkung durch einen UPF-Wert (Ultraviolet Protection Factor) angegeben wird. Der Fachmann weiß, wie hoch dieser Wert sein muss, damit die Sonnenmarkise nicht nur für einen behaglichen, sondern auch für einen hautgesunden Schatten sorgt!

Der Sonnenmarkisen-Spezialist Schanz führt seine Kundendienste bundesweit aus und erledigt auch die fachmännische Montage. Sonnenmarkisen sollten nie in Eigenregie montiert werden! Vor allem bei Häusern mit Wärmeschutz kann es bei einer laienhaften Ausführung zu Schäden an der Haushülle kommen. Im schlimmsten Fall kann sich die Sonnenmarkise bei einer nicht fachmännischen Montage sogar lockern und abstürzen!